Frühere Besetzungen

 

 

Anne-Monika v. Twardowski | Klavier

Anne-Monika wurde 1982 in Durban (Südafrika) geboren und erhielt in Deutschland im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Sie schloss ein instrumentalpädagogisches und ein künstlerisches Diplom-Studium sowie den Masterstudiengang als Pianistin an der Musikhochschule Lübeck ab. Im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms studierte sie 2005/2006 in Barcelona an der Escola Superior de Musica Catalunya. Meisterkurse beim Schleswig-Holstein Musikfestival und bei den Festspielen Mecklenburg- Vorpommern ergänzten ihre Ausbildung.

Seit Juni 2012 engagiert sie sich außerdem als Patin des Projekts „Schule mit Courage - Schule ohne Rassismus“ an der Theodor-Heuss-Schule in Pinneberg nahe Hamburg. 2015 wurde Anne-Monika von Twardowski Ehren-Alster-Schleusenwärterin – eine Auszeichnung für Hamburger, die sich als Botschafter für Hamburg in der Welt verdient gemacht haben. Für das Album „Carnival Fantasy“ erhielt sie 2016 mit Salut Salon den ECHO Klassik in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.

Anne-Monika spielte von 2008 bis 2018 bei Salut Salon.

 

 

Romy Nagy (†) | Cello

In Gera geboren erhielt Romy in jüngsten Jahren ihren ersten Cellounterricht, setzte ihre frühe musikalische Ausbildung am renommierten Musik-Internat „Belvedere“ in Weimar und später als Jungstudentin an der Hochschule für Darstellende Kunst und Musik in Frankfurt am Main bei Prof. Gerhard Mantel fort. Anschließend studierte sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Michael Sanderling und Prof. Josef Schwab und machte 2014 an der Universität der Künste Berlin ihren Masterabschluss. Bereits während ihres Studiums spielte sie u.a. mit dem Konzerthausorchester Berlin, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Staatskapelle Weimar, als Ferenc-Fricsay-Stipendiatin im Deutschen Symphonie Orchester Berlin und ab 2000 als Mitglied im Kammerorchester Berlin. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien und widmete sich auch Genres außerhalb der Klassik, nahm CDs u.a. mit Robbie Williams, Udo Jürgens, Rosenstolz und Les Seraphines auf, spielte bei Filmmusikaufnahmen für Hollywood-Filme (u.a. David Newman, Howard Shore, Danny Elfman) und ging immer wieder auf Tour durch fünf Kontinente.  Sie war im Ensemble mit dem Jazz-Trompeter Till Brönner auf Tour und spielte mit dem Musikkabarett Trio Les Troizettes im In- und Ausland.  Romy beschäftigte sich auch mit Improvisation und sang und spielte als Multi-Instrumentalistin im Ensemble Les Seraphines – neben dem Cello – Gitarre, Ukulele und Irish Bouzouki. Ihre Lehrtätigkeit führte sie bis nach Südamerika.

Es war Liebe auf den ersten Blick, als wir Romy im Dezember 2017 kennenlernten und als Cellistin für unser Quartett gewinnen konnten. Seitdem waren wir mit ihr auf Tour in Europa und genossen jeden Augenblick mit ihr, der Musikerin und Freundin. Sie stellte sich dem Leben auf eine ganze eigene Art, staunend die Realität anzunehmen, wie sie ihr auch begegnet. Tief erlebte sie die Musik und zog uns auf der Bühne in ihre Welt. Mit ihr zu teilen, die Musik wie auch den Alltag, war eine Freude und berührte unsere Seelen. Sie war ein besonderes Wesen. Selten.

Romy starb viel zu früh am 25. Mai 2019 in Berlin.

Frederike Dany | Cello

Frederike Dany begann als Siebenjährige mit dem Cellospiel. Bereits als Jugendliche war sie Jungstudentin am Conservatoire de Luxembourg sowie Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. beim Bundeswettbewerb “Jugend Musiziert”. Sie begann ihr musikpädagogisches und künstlerisches Studium an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Ulf Tischbirek. Ein Auslandsaufenthalt als Stipendiatin des DAAD in Barcelona bei Lluis Claret und ein Barockcello-Studium bei Jaap ter Linden in Amsterdam vervollständigten ihre Ausbildung. 2005 kehrte Frederike nach Deutschland zurück, um 2007 an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Martin Löhr (Solocellist der Berliner Philharmoniker) ihr Künstlerisches Diplom abzuschließen. Weiterhin nahm sie an diversen Meisterkursen teil, u.a. bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt und Prof. Jens Peter Maintz. Sie war Teilnehmerin der Ensembleakademie des Freiburger Barockorchesters und Stipendiatin der Jeunesses Musicales. Ihre große Liebe galt schon immer der Kammermusik. Quartettunterricht erhielt sie von Walter Levin und dem Artemis-Quartett. Mit ihren Ensembles trat Frederike Dany beim Rheingau-Musikfestival und im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals auf. Nach dem Studium folgten eine Anstellung im Orchester des Staatstheaters Darmstadt sowie Konzertverpflichtungen bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und der Rheinischen Philharmonie Koblenz. Konzertreisen führten sie ins europäische Ausland, nach Südafrika, Südamerika und Asien. Zur Zeit lebt Frederike Dany als freischaffende Cellistin in Berlin.

Bei Salut Salon spielt Frederike von 2010 bis 2017.

Lynda Anne Cortis | Cello

Lynda wurde 1986 in Hamburg geboren und schloss ihr Studium mit dem Master of Arts an der Hochschule für Künste Bremen ab. Sie ist mehrfache Preisträgerin des Sonderpreises des NDR-Symphonie-Orchesters und des Hans-Sikorski-Gedächtnis-Preises für die „beispielhafte Interpretation des Werkes eines lebenden Komponisten“. Sie spielt regelmäßig bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi, unternimmt Konzertreisen mit dem „Panufnik Trio“ (Violoncello, Geige und Klavier) und ist Mitglied der European Chamber Music Academy sowie des Bremer Ensembles für Neue Musik „Ensemble New Babylon“.

In ihrem Soloprogramm als „Looping Lynda“ mit Cello und Loop-Station begeistert sie ihr Publikum mit eigenen Kompositionen und ungewöhnlichen Arrangements und ist damit seit 2016 auch in der Produktion "Zeit – eine philosophische Attacke!" im Bremer Figuren Theater "Mensch, Puppe!" zu sehen. Zusammen mit der Bremer Schauspielerin Claudia Spörri präsentiert Lynda im Duo "Wort-Klang" regelmäßig ein Programm aus Geschichten, Gedichten und Musik. Neben ihrer künstlerischen Arbeit unterrichtet sie Cello. 2016 war sie Lehrbeauftragte an der Hochschule für Künste Bremen.

Seit 2017 spielt Lynda Anne Cortis bei Salut Salon.

Termine

20.11.2019
Osnabrück, Osnabrück Halle - Europasaal
22.11.2019
Bremen, Die Glocke
23.11.2019
Norderstedt, TriBühne