Hamburger Instrumental Wettbewerb

Jedes Jahr nehmen über 250 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 20 Jahren am renommierten Hamburger Instrumental Wettbewerb teil. Der Wettbewerb – in den 50er Jahren gegründet und somit ein Jahrzehnt älter als "Jugend musiziert" – ist eines der wichtigsten Foren für die klassisch-musikalische Nachwuchsförderung in der Hansestadt.

Jahrzehntelang prägte der Hamburger Komponist und Dirigent Prof. Walter Gehlert den Wettbewerb. 2013 gab er die Leitung des Hamburger Instrumental Wettbewerbs in die Hände von Angelika Bachmann von Salut Salon. Unterstützt wird der Wettbewerb seit jeher vom Pianohaus Trübger und von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, deren langjährige Stipendiatin Angelika Bachmann war.

Seit 2014 ist die Haspa Musik Stiftung neben der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hauptförderer des Hamburger Instrumental Wettbewerbs und des Konzerts der Kinder. Dazu Dr. Harald Vogelsang, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung: „Ich freue mich, dass wir seit diesem Jahr den Hamburger Instrumentalwettbewerb unterstützen. Besonders die Förderung von Kindern und Jugendlichen im musikalischen Bereich liegt uns am Herzen und der Wettbewerb, und das Konzert sind seit vielen Jahren beispielgebend auf diesem Gebiet.“ Angelika Bachmann freut sich über die Zusammenarbeit mit der Haspa Musik Stiftung: „Wir passen einfach toll zusammen, weil wir die gleichen Ziele verfolgen – Kinder und Jugendlichen ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung zu fordern und zu fördern.“

2016 entwickelte Angelika Bachmann mit Stephanie Schiller und unterstützt von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung außerdem den Wettbewerb TÖNE DER WELT. Ganz neu werden damit erstmals auch Kinder und Jugendliche gefördert, die ein in der Klassik eher seltenes Instrument spielen – vom Alphorn über die arabische Oud bis zur persischen Santur...

Was das Konzert der Kinder so einzigartig macht, ist die Mischung aus virtuosen Auftritten der jungen Instrumentalisten vor 2000 Zuschauern in der Laeiszhalle und der liebevollen Konzertatmosphäre – etwa durch den bunten Konzertflügel oder auf geheimnisvolle Weise wachsende Blumen am Bühnenrand. Erstmals 1983 hatte Prof. Walter Gehlert Preisträger des Wettbewerbs dem Hamburger Publikum präsentiert. "Initialzündung war für mich damals Angelika Bachmann. Bereits seit ihrem 4. Lebensjahr hatte sie jedes Jahr am Wettbewerb teilgenommen und immer erste Preise gewonnen. Ich fand, ein so hochbegabtes Kind musste die Möglichkeit bekommen, solistisch auch vor großem Publikum zu spielen", erinnert er sich. Seitdem konnten gut 2.500 junge Instrumentalisten bei den jährlichen Konzerten der Kinder wichtige Auftrittserfahrungen sammeln.

Das nächste Konzert der Kinder im Großen Saal der Laeiszhalle findet am Samstag, 26. Februar 2022 (17 Uhr) statt. Karten gibt es in Kürze unter www.eventim.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen in Hamburg.

Konzert der Kinder


Das große

Konzert der Kinder

mit den Preisträgern des

Hamburger Instrumental Wettbewerbs 2018

am 16. Februar 2019 (16 Uhr)

in der Laeiszhalle Hamburg.

Hier geht's zum

Kartenvorverkauf