Weitere Besetzungen an Klavier, Geige und Cello

 

 

Meta Hüper | Geige und Gesang

Meta Hüper wurde in Hannover geboren und begann ihre musikalische Laufbahn bereits in frühester Kindheit mit Klavier- und Geigenunterricht. Sie nahm erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teil und entdeckte schon im Schulchor ihre Leidenschaft für den Gesang. Nach dem Abitur absolvierte sie ein klassisches Violinstudium u.a. bei T. Tomaszewski an der Universität der Künste (UdK) in Berlin und bei Prof. H. Shaham an der Rubin Musikakademie in Jerusalem. Zusätzlich studierte sie Opern- und Jazzgesang in Berlin und New York. Nach ihrem Abschluss 2002 folgten Engagements u.a. im Orchester der Deutschen Oper Berlin und dem Auckland Philharmonic Orchestra (Neuseeland). Im Crossover-Bereich arbeitet sie als musikalische Leiterin z. B. mit dem Trompeter Till Brönner und dem Rocksänger Helgi Björnsson zusammen. Als Sologeigerin trat sie mit dem Palastorchester und Max Raabe auf. Als Gesangs-Solistin führten sie Konzertabende bis nach Singapur. Meta lebt aktuell in Berlin und tritt dort regelmäßig mit dem Capital Dance Orchestra und der Big Band der Deutschen Oper Berlin auf. Seit 2016 spielt Meta Hüper bei Salut Salon.

Rahel Maria Rilling | Geige und Gesang

Rahel Maria Rilling wurde in Stuttgart in eine Musikerfamilie geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von vier Jahren. Später studierte sie bei Wolf-Dieter Streicher in Stuttgart, bei Yair Kless in Tel Aviv, bei Michael Mücke in Berlin und bei Nora Chastain in Zürich/Winterthur. Sie war drei Jahre Stimmführerin im NDR Sinfonieorchester (heute: Elbphilharmonieorchester) in Hamburg und spielt regelmäßig in Orchestern wie dem Bach-Collegium Stuttgart, der Kammersymphonie Berlin, den Berliner Philharmonikern und der komischen Oper Berlin.

Als Solistin trat sie im In- und Ausland auf, wie dem Orchestra Sinfonica di Milano, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Elbphilharmonieorchester Hamburg, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie dem von Gustavo Dudamel geleiteten Orquesta Sinfonica Simon Bolivar in Caracas/ Venezuela. Sie gibt regelmäßig Meisterkurse in Venezuela und ist immer wieder zu Gast bei diversen Musikfestivals in den USA, Südamerika, Europa und Asien.

Rahels Leidenschaft gilt der Kammermusik. In Hohenstaufen gründete sie 2006 ihr eigenes, jährlich stattfindendes Kammermusikfestival und spielte u.a. mit Simon Rattle, Magdalena Kozena, Jörg Widmann, Amihai Grosz, Daishin Kashimoto, Guy Braunstein und Jacques Ammon. Zusammen mit ihrer Schwester Sara Rilling und ihrem Mann David Adorján nahm sie die Musik ihres jüdischen Urgroßvaters Robert Kahn auf. Rahel ist Mitbegründerin der Reihe „Prelude Concerts“ in Berlin, die sich Kammermusik für und mit Kindern widmet und Coach für Internationale Jugendorchester. Mit dem Streichquartett "Die Nixen" spielt sie eigene Arrangements aus Klassik, Jazz und Pop. Rahel Rilling lebt in Berlin.        

Lynda Anne Cortis | Cello

Lynda wurde 1986 in Hamburg geboren und schloss ihr Studium mit dem Master of Arts an der Hochschule für Künste Bremen ab. Sie ist mehrfache Preisträgerin des Sonderpreises des NDR-Symphonie-Orchesters und des Hans-Sikorski-Gedächtnis-Preises für die „beispielhafte Interpretation des Werkes eines lebenden Komponisten“. Sie spielt regelmäßig bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi, unternimmt Konzertreisen mit dem „Panufnik Trio“ (Violoncello, Geige und Klavier) und ist Mitglied der European Chamber Music Academy sowie des Bremer Ensembles für Neue Musik „Ensemble New Babylon“.

In ihrem Soloprogramm als „Looping Lynda“ mit Cello und Loop-Station begeistert sie ihr Publikum mit eigenen Kompositionen und ungewöhnlichen Arrangements und ist damit seit 2016 auch in der Produktion "Zeit – eine philosophische Attacke!" im Bremer Figuren Theater "Mensch, Puppe!" zu sehen. Zusammen mit der Bremer Schauspielerin Claudia Spörri präsentiert Lynda im Duo "Wort-Klang" regelmäßig ein Programm aus Geschichten, Gedichten und Musik. Neben ihrer künstlerischen Arbeit unterrichtet sie Cello. 2016 war sie Lehrbeauftragte an der Hochschule für Künste Bremen.

Seit 2017 spielt Lynda Anne Cortis bei Salut Salon.

Romy Nagy | Cello

In Gera geboren erhielt Romy in jüngsten Jahren ihren ersten Cellounterricht, setzte ihre frühe musikalische Ausbildung am renommierten Musik-Internat „Belvedere“ in Weimar und später als Jungstudentin an der Hochschule für Darstellende Kunst und Musik in Frankfurt am Main bei Prof. Gerhard Mantel fort. Anschließend studierte sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Michael Sanderling und Prof. Josef Schwab und machte 2014 an der Universität der Künste Berlin ihren Masterabschluss. Bereits während ihres Studiums spielte sie u.a. mit dem Konzerthausorchester Berlin, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Staatskapelle Weimar, als Ferenc-Fricsay-Stipendiatin im Deutschen Symphonie Orchester Berlin und ab 2000 als Mitglied im Kammerorchester Berlin. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien und widmete sich auch Genres außerhalb der Klassik, nahm CDs u.a. mit Robbie Williams, Udo Jürgens, Rosenstolz und Les Seraphines auf, spielte bei Filmmusikaufnahmen für Hollywood-Filme (u.a. David Newman, Howard Shore, Danny Elfman) und ging immer wieder auf Tour durch fünf Kontinente.  Seit 2015 ist sie im Ensemble mit dem Jazz-Trompeter Till Brönner auf Tour und spielt mit dem Musikkabarett Trio Les Troizettes im In- und Ausland.  In jüngster Zeit beschäftigt sich Romy mit Improvisation und singt und spielt als Multi-Instrumentalistin im Ensemble Les Seraphines – neben dem Cello – Gitarre, Ukulele und Irish Bouzouki. Ihre Lehrtätigkeit führte sie bis nach Südamerika.

Seit 2018 spielt Romy Nagy bei Salut Salon.

Termine

13.12.2018
Hamburg-Bergedorf, Lichtwark Bergedorf Theater Haus im Park
16.12.2018
Hamburg, Thalia Theater
20.12.2018
Buchholz i. d. Nordheide, Empore