Musikschule in Chile

Die "Escuela Popular de Artes" Chile

Die „Escuela Popular de Artes“ (EPA) ist ein Musikschulprojekt in einem Armenviertel von Viña del Mar in Chile. Mehr als 350 Kinder werden dort unterrichtet. Seit fast 15 Jahren unterstützen Salut Salon die Arbeit der Schule als Patinnen. Nach jedem Konzert sammeln sie Spenden für die Schule, deren Aufbau von der Deutschen Kindernothilfe unterstützt wurde – bislang über eine halbe Million Euro.

Viña del Mar ist mit seinen 300.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Chile – und so schön, dass hier der Präsident des Landes seit jeher seinen Sommersitz hat. Doch die Stadt am Pazifik hat auch andere Seiten. Eine davon ist das Elendsviertel Achupallas, weit ab von den Strandpromenaden, in den Hügeln oberhalb der Stadt gelegen. Hier verwandeln sich die unbefestigten Straßen bei Regen in unpassierbare Schlammfelder, viele Familien leben ohne Strom und Kanalisaton. Der Alltag der Menschen ist geprägt von Arbeitslosigkeit, Drogenkonsum und Kriminalität.

Kinder, die aufgrund ihrer Herkunft nie mit klassischer Musik in Berührung kommen, lernen in der EPA klassische Instrumente und bekommen so eine Chance, dem Kreislauf aus Armut, Gewalt und Arbeitslosigkeit zu entgehen. Die Arbeit der Schule ist dank Salut Salon schon jetzt wieder bis Ende 2017 gesichert. Salut Salon haben die EPA in den vergangenen Jahren regelmäßig besucht, mit den Kindern vor Ort gearbeitet und diese eingeladen, bei Ihren Konzerttourneen durch Chile mitzuwirken.

Spendenkonto


Chancen für Kinder

DE47200505501387131681
HASPDEHHXXX
Hamburger Sparkasse
Stichwort: Chile

Video